Definitionen zum Thema ESDDefinitions on the subject of ESD

Hier finden Sie einige der wichtigsten Definitionen zum Thema „ESD“:

Elektrostatische Entladung (ESD)
„Übergang von Ladungen zwischen Körpern mit verschiedenen elektrostatischen Potentialen, verursacht durch direkten Kontakt oder influenziert durch ein elektrostatisches Feld.“(1)

Bauelement, das gegen elektrostatische Entladungen empfindlich ist (ESDS)
„diskretes Bauelement, integrierte Schaltung oder Baugruppe, die durch elektrostatische Felder oder elektrostatische Entladung während routinemäßiger Handhabung, Prüfung und Transport beschädigt werden kann.“(1)

ESD – Schutzzone (EPA)
„Bereich, in dem ESDS mit einem akzeptablen Schädigungsrisiko durch elektrostatische Entladungen oder Felder gehandhabt werden können.“(1)

EPA – Erdungspunkt (EBP)
„festgelegter Punkt, an dem eine EPA – Ausrüstung angeschlossen werden kann.“(1)

EPA – Erde
„das im Arbeitsbereich eingerichtete einheitliche Potential, das sicherstellt, dass das elektrische Potential der gehandhabten Gegenstände und aller Sachen, mit denen sie in Kontakt kommen
könnten, das gleiche ist.“(1)

EPA – Erdungseinrichtung
„gemeinsame Einrichtung, an die alle Elemente in der ESD – Schutzzone elektrisch leitend angeschlossen sind.“(1)

ESDS – Spannungsempfindlichkeitsschwelle
„die maximale Spannung, bei der die ESDS keinen ESD – Schaden erleiden.“(1)

ESDS – Spannungsempfindlichkeitsschwelle einer Baugruppe
„das empfindlichste ESDS auf der Baugruppe.“(1)

Verpackungseigenschaften:

Schirmwirkung gegen elektrostatische Entladung
„Sperre oder Einhüllung, die den Stromdurchgang begrenzt und die Energie einer elektrostatischen Entladung derart dämpft, dass die maximale Energie einer Human-Body-Model-Entladung von 1000 V höchstens 50 nJ beträgt.“(1)

Elektrostatisch leitfähig
„Verpackung mit einem Oberflächenwiderstand ≥ 1 x 10E2 Ω und < 1 x 10E4 Ω.“(1)

Elektrostatisch ableitend
„Verpackung mit einem Oberflächenwiderstand ≥ 1 x 10E4 Ω und < 1 x 10E11 Ω.“(1)

Isolierend
„Verpackung mit einem Oberflächenwiderstand ≥ 1 x 10E11 Ω.“(1)

(1) DIN EN 61340-5-1
Weitere Erläuterungen finden Sie in der DIN EN 61340-5-1, Beiblatt 1

Electrostatic discharge (ESD)

„Transfer of charge between bodies at different electrostatic potentials caused by direct contact or induced by electrostatic field.“(1)

Electrostatic discharge sensitive device (ESDS)

„Discrete device, integrated circuit or assembly that may be damaged by electrostatic fields or electrostatic discharge encountered in routine handling, testing or transit“(1)

ESD protected area (EPA)

„Area in which ESDS can be handled with accepted risk of damage as a result of electrostatic discharge or fields“(1)

EPA ground bonding point (EBP)

„Dedicated point to which an EPA equipment may be connected“(1)

EPA ground

„Uniform potential established in the work area which ensures that the electrical potential of the items handled and of everything with which they are likely to come into contact is the same“(1)

EPA ground facility

„Common facility to which elements in the ESD protected area are electrically connected“(1)

ESDS treshold voltage sensitivity

„Maximum voltage at which the ESDS does not suffer any ESD damage”(1)

ESDS treshold voltage sensitivity of an assembly

„Most sensitive ESDS on an assembly will determine the assembly’s sensitivity“(1)

Packaging properties:

Electrostatic discharge shielding

„Barrier or enclosure that limits the passage of current and attenuates the energy resulting from an electrostatic discharge such that the maximum energy from 1000 V human body model discharge is less than or equal to 50 nJ“(1)

Electrostatic conductive

„Packaging with a surface resistance of ≥ 1 x 10E2 Ω and < 1 x 10E4 Ω.“(1)

Electrostatic dissipative

„Packaging with a surface resistance of ≥ 1 x 10E4 Ω and < 1 x 10E11 Ω.“(1)

Isolating

„Packaging with a surface resistance of ≥ 1 x 10E11 Ω.“(1)

(1) IEC 61340-5-1

further explanations in IEC 61340-5-2